"Die aussergewöhnlichste Armee der Welt"

"Die aussergewöhnlichste Armee der Welt"

Jubiläums-Ausgabe des Akzent-Magazins mit grossem Bericht über die Heilsarmee.
Jubiläums-Ausgabe des Akzent-Magazins mit grossem Bericht über die Heilsarmee.
© Lizenzfrei

Die Jubiläumsausgabe des Akzent-Magazins der Pro Senectute beider Basel enthält einen grossen Hintergrundbericht über die Heilsarmee.

"Sie hat einen General und mehr als siebzehntausend Offiziere. Die Heilsarmee tritt den Kampf gegen Elend und Armut an - mit der Bibel in der Hand. Es ist eine christliche Armee, die William Booth im viktorianischen England gegen das soziale Elend in Stellung bringt. «Rettet Seelen. Geht dem Schlimmsten nach», fordert der streitbare Methodistenpfarrer.

«Suppe, Seife, Seelenheil» - so lautet bis heute das Motto der Heilsarme, Bewaffnet sind die barmherzigen Kämpfer in den blauen Uniformen nur mit Gitarre, Demut und Suppenkelle, ihre Munition stammt aus dem Evangelium. In der Adventszeit stehen sie bei Regen und Schnee in ihren blauen Uniformen singend und musizierend um den Spendentopf und sammeln Geld für Menschen, die das Glück verlassen hat. So ein seligesTrüppchen wirkt wie aus einer anderen Zeit - die Bedürftigen jedoch sind so real wie eh und je. Nach militärischen Grundsätzen organisiert und mit einem ungebrochenen Willen zur Missionierung der Welt nimmt die methodistisch geprägte Freikirche einen Sonderplatz unter den Hilfsorganisationen ein - und wird oft auch etwas kritisch beäugt."

So beginnt der Artikel "Seife, Suppe, Seelenheil - Die aussergewöhnlichste Armee der Welt". Der Artikel von Sabine Währen wurde ursprünglich im Akzent-Magazin vom Dezember 2015/Januar 2016 publiziert und fand nun auch Eingang in fdie Jubiläumsausgabe "30 Jahre Akzent Magazin" der Pro Senectute beider Basel. Der lesenswerte Bericht zeichnet die Geschichte der weltweiten Heilsarmee nach und beleuchtet auch die Anfänge in der Schweiz - ein fundierter, nicht unkritischer und insgesamt erfrischender Blick von aussen.

Autor
Die Redaktion