Jesus macht Jakobs Leben neu

Jesus macht Jakobs Leben neu

Vom hoffnungsvollen Fall zum Hoffnungsträger: Jakob Wampfler.
Vom hoffnungsvollen Fall zum Hoffnungsträger: Jakob Wampfler.
© EFG Bern / Limitierte Rechte

Im Rahmen des Dossiers "Hope of the World" stellt livenet.ch Jakob Wampfler vor, Mitarbeiter des Heilsarmee-Passantenheims Thun.

Mobbing, 23 Jahre schwerste Alkoholsucht, drei Suizidversuche: Jakob Wampfler (57) aus Thun nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er aus seinem versifften Leben erzählt. Heute strahlt der Bundeshaus-Postbote pure Hoffnung aus. Das Interview im «O2 – Junge Kirche Rapperswil» ist ein Hochgenuss mit Tiefgang! Denn: Jakob Wampflers Leben wurde komplett erneuert, nachdem er zu Jesus gefunden hatte.

Seine erste Flasche Wein kippt der gebürtige Diemtigtaler im Klassenzimmer; da ist Jakob Wampfler 14 Jahre alt. Die Aktion handelt ihm den ersehnten Respekt seiner Mitschüler ein; sie verprügeln und verspotten ihn nicht mehr. Der Alkohol ist bald sein «bester Freund».

Gewalt gebiert Gewalt
Im Suff findet Jakob Wampfler die Geborgenheit, die ihm zuhause fehlt. Dort regiert ein jähzorniger Vater. Jakob wird ebenfalls gewalttätig, vergeht sich unter anderem an seinen Geschwistern. «Der Alkohol hat mich selbst zur Flasche gemacht», resümiert Jakob Wampfler. «Ich war eine Bestie!»

Das Dunkel auslöschen
23 Jahre lang ist Jakob Wampfler schwer alkoholsüchtig, konsumiert exzessiv Tabletten und Cannabis. In seinem Innersten ist es tiefdunkel, Hoffnungslosigkeit macht sich breit. Dreimal versucht er, seinem Leben ein Ende zu bereiten. Doch einer lässt dies nicht zu – und er ist der Grund dafür, dass Jakob Wampfler heute lebendiger ist als je zuvor.

Lieblingsbibelvers von Jakob Wampfler:

Voll Zuversicht hoffte ich auf den HERRN, und er wandte sich mir zu und hörte meinen Hilfeschrei. Ich war in eine verzweifelte Lage geraten – wie jemand, der bis zum Hals in einer Grube voll Schlamm und Kot steckt! Aber er hat mich herausgezogen und auf festen Boden gestellt. Jetzt haben meine Füsse wieder sicheren Halt. Er gab mir ein neues Lied in meinen Mund, einen Lobgesang für unseren Gott. Das werden viele Leute hören, sie werden den HERRN wieder achten und ihm ganz neu vertrauen. (Psalm, Kapitel 40, Verse 2-4)

Autor
Quelle: Livenet.ch